2006 – Fahlerde

2006_Plakat-001

Fahlerden entstehen bevorzugt aus kalkhaltigen Lockergesteinen in den etwas trockeneren und wärmeren Lagen in mäßig feuchten Gebieten Europas. Bereits seit dem Ausklingen der letzten Kaltzeit vor ca. 11.000 Jahren wurde der Kalk der Lockergesteine durch Niederschlagswasser allmählich aufgelöst und die Böden begannen zu versauern. Im schwach sauerem Zustand mit pH-Werten zwischen 6,5 und 5 werden dann vom oberen Bodenbereich feine Tonteilchen und auch Humuspartikel nach und nach in tiefere Bodenbereiche verlagert. Ein aufgehellter , verfahlter Bodenbereich, der arm an Ton und Humus ist, entwickelt sich über einem kräftig braunen Bodenbereich mit deutlicher Anreicherung von Ton und Humus.

Fahlerden sind wie die sehr ähnlichen Parabraunerde ertragreiche Acker- und Waldstandorte, die vor allem in Nordostdeutschland, vereinzelt aber auch anderen Gebieten Deutschlands vorkommen.

Download  2006_Faltblatt